Home
Sitemap
Wettkämpfe
Sommerrunde KK
Termine 2018
Schießbetrieb KK
Meisterschaft/Pokal
Biathlon
Archiv
Volkswandern
Wurstschießen
Lehrgänge
Sportlerempfang 2014
Königsschießen
Jugend
Königsfamilien
Disziplinen
Schießanlage
Geschichte /Ehrungen
Ehrungen
damals >>> heute
25 / 40 Jahre
im stillen Gedenken
Mitglied werden
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Archiv
Intern



Geschichte / Ehrungen

 

Unser Verein wäre ohne die Idee und das über alle Jahre gezeigte Engagement des Gründungsmitgliedes Franz Münkel nicht vorhanden. Im Februar 2011 wurde dieses Engagement mit der Sportplakette des Landkreises Fulda gewürdet.

 

 

 

Klänge der Satz „Ein Leben für den Sport“ nicht zu abgedroschen, auf Franz Münkel würde er hundertprozentig zutreffen. Der 73-jährige war 1968 Mitbegründer der Michelsrombacher Sportschützen; einem Verein, dem heute etwa 112 Mitglieder angehören. In Anerkennung seiner vielschichtigen Verdienste wurde der – nach eigener Aussage – „ruhelose Rentner“ vor kurzem mit der Sportplakette des Landkreises Fulda geehrt.

 

Der Vorschlag, ihn mit dieser Auszeichnung zu bedenken, sei vom Vereinsvorstand gekommen, so Münkel. Seine Ehefrau Ingeborg ergänzt: „Die Nachricht, dass er die Sportplakette bekommen soll, kam total überraschend und hat ihn sehr stolz und  glücklich gemacht.“

 

Der gelernte Waldfacharbeiter, der bis zu einer Wirbelsäulenverletzung zunächst als Zimmermann und danach 36 Jahre bei dem Fuldaer Unternehmen Juchheim tätig war, hat sich beileibe nicht nur dem Sport verschrieben: Weitere Hobbys sind die Imkerei (Vorsitz des Imkervereins Buchfinkenland), der Gesangverein und die Kommunalpolitik. Zwei Legislaturperioden gehörte Franz Münkel dem Ortsbeirat Michelsrombach an und wurde für sein ehrenamtliches Engagement 1996 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

 

„Mit der Gründung der Michelsrombacher Sportschützen haben sie mich gleich zum Vorsitzenden gemacht“, erinnert er sich. Danach wirkte Münkel zunächst als Jugendwart, bis er erneut für 29 Jahre dem Verein vorstand. „Besonders das Heranführen der jungen Leute an die Sportschützen hat mir viel bedeutet“, betont der 73-jährige, der 16 Jahre als Kreisjugendleiter im Schützenkreis Hünfeld aktiv war und überdies seit 1988 Mitglied der Sportkommission der Stadt Hünfeld ist. Bei so viel Engagement braucht man natürlich Rückhalt, und so passt es hervorragend, dass die gesamte Familie dem Schießsport sehr zugetan ist. Das Ehepaar ist heute noch bei Wettkämpfen im Aufgelegt-Schießen aktiv dabei.

 

Sport bedeutet für Franz Münkel auch die Umsetzung seines Lebensmottos: „Tue etwas für andere, dann tust Du etwas für Dich.“ Konkret hieß dies, ungezählte Stunden beim Bau des Schützenhauses Michelsrombach mitzuwirken („Ich kenne da jeden Stein und jeden Baum“), oder tatkräftig beim Entstehen des Kleinkaliberstandes dabei zu sein, der 2011 eingeweiht werden soll. Natürlich komme aber auch die Geselligkeit wie Königsball, Volkswandern oder auch der Bingoabend bei den Sportschützen Michelsrombach nicht zu kurz, die insgesamt neun Wettkampfteams stellen: Drei Luftgewehrmannschaften, zwei Luftpistolenmannschaften und vier Mannschaften im Aufgelegt-Schießen.

 

„Wir sind einer der führenden Vereine hier im Ort“, betont Münkel, verweist zugleich aber auch auf das gute Miteinander. „Gegenseitige Hilfe ist immer da, sei es bei Vereinsfesten oder bei Jubiläen.“

 

(mit freundlicher Genehmigung von www.fuldaaktuell.de)

Michelsrombacher Sportschützen 1968 e.V.  |  eMail: Info[at]michelsrombacher-sportschuetzen.de